Minergie-P-Haus: Wohnen mit sehr wenig Energieaufwand

Im Rahmen des «Energie-Checks» hat Espresso in den vergangenen Wochen Hörerinnen und Hörer zuhause besucht und ihnen dort konkrete Tipps und Ratschläge zum Energiesparen gegeben.

Zum Abschluss der Serie möchten wir wissen, wie stark sich der Energieaufwand für Haushalte mit geeigneten Massnahmen reduzieren lässt. Espresso berichtet live aus einem sogenannten «Minergie-P-Haus» in Hausen AG.  

Beiträge

  • Wie wohnt es sich in einem Minergie-P-Haus?

    Kann man in einem Minergie-P-Haus tatsächlich das Fenster nicht öffnen? Ist die Temperatur in den Wohnräumen genug hoch, oder ist man immer am frösteln? Lohnt sie die Investition in die energiesparende Technik?

    Solche und andere Fragen rund ums Thema energiesparende Häuser beantwortet Espresso heute live aus einem Minergie-P-Haus in Hausen im Kanton Aargau. Bewohner und Architekt Reto Miloni erzählt, wie das Leben in einem solchen Haus aussieht. Und Energiefachfrau Giuse Togni testet das Gebäude mit der Wärmekamera nach allfälligen Schwachstellen.

    Alex Reichmuth / Flurin Maissen

Redaktion: Alex Reichmuth / Flurin Maissen