Schutz vor falschen Psychologen

Beiträge

  • Schutz vor falschen Psychologen

    Ab April ist die Berufsbezeichnung «Psychologe» oder «Psychologin» geschützt. Das neue Gesetz ist zum Vorteil der Konsumenten. Es schützt sie besser vor Scharlatanen und Hochstaplern.

    Oliver Fueter

  • Kein Lohn für die Vorbereitungs-Zeit?

    In einem Einkaufszentrum bekommen die Kinderbetreuerinnen nur die Stunden gemäss Arbeitsplan vergütet. Dabei müssen sie mindesstens eine halbe Stunde früher kommen um Getränke, Znüni sowie Spiele für die Kinder vorzubereiten. Diese Vorbereitungszeit wird nicht vergütet. Ist das rechtens?

    Gabriela Baumgartner

  • Mögliche Mittel gegen Konzertticket-Schwarzmarkt

    Immer wieder sorgen horrende Preise für Konzerttickets im Internet für Ärger. Nach einem «Espresso»-Beitrag schlagen Hörer vor, dass die aufgedruckten Tarife nicht überschritten werden dürfen.

    Martina Schnyder

  • Konsum-Nachrichten

    Der Ständerat hat sich um einen Entscheid zu hohen Roaminggebühren foutiert. Er hat eine Motion aus dem Nationalrat sistiert. Damit bleibt vorläufig alles beim Alten.

    Die Erste-Hilfe-Kenntnisse der Schweizer sind mangelhaft. Nur jeder fünfte Befragte weiss laut einer Umfrage des TCS und des schweizerischen Samariterbundes, wie bei einem Unfall mit Verletzten umzugehen ist.