Was Kinder nicht sehen sollen

Swisscom bietet mit dem «Internet Security Service» einen Filter-Dienst an, der verspricht, Kinder vor problematischen Inhalten aus dem Internet zu schützen. Der Filter hat jedoch gravierende Lücken.

«Espresso»-Hörerin Ruth Lauber hat den Dienst abonniert und staunte nicht schlecht, als ihr zum Stichwort «gang» das Video einer Gruppen-Vergewaltigung präsentiert wurde - trotz des Filters.

 

«Espresso Forum»

Kaffeefahrten, Fussgängersicherheit und Hygienezertifikate; viele Themen der letzten Wochen haben Reaktionen aus der Hörerschaft ausgelöst. Die Übersicht im «Espresso Forum».

Beiträge

  • Was Kinder nicht sehen sollen

    Was taugen Inhalte-Filter wie der «Internet Security Service» von Swisscom, wenn zu harmlosen Suchbegriffen wie «gang» Videos einer Gruppen-Vergewaltigung erscheinen? Was können besorgte Eltern tun, um ihre Kinder vor solchen Inhalten zu schützen? Und wo liegen die Grenzen der automatischen Filterung?

    Reto Widmer

  • Espresso Forum

    Im Monat März gab es unter anderem Hörerpost zu folgenden Beiträgen: Die neuste Masche der Anbieter von Kaffeefahrten. Ungenügender Fussgängerschutz bei Autos. Richtig reagieren bei Werbeanrufen. Harziger Start für Zuger Hygienezertifikate.

    Am meisten Reaktionen lösten die Beiträge über Kaffeefahrten und Gewinnversprechen aus. Espresso machte klar, dass Einladungen zur Abholung eines angeblichen Gewinns oft an dubiose Carfahrten gekoppelt sind. Viele Hörer meldeten ihre negativen Erfahrungen und gaben Tipps zum Umgang mit solchen Schreiben.