Jean-Luc Darbellay: Der komponierende Arzt

  • Sonntag, 31. März 2013, 15:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 31. März 2013, 15:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 2. April 2013, 21:03 Uhr, Radio SRF 1

Bei Jean-Luc Darbellay weiss man nie genau, wen man jetzt vor sich hat: Den Allgemeinmediziner oder den Komponisten? Der 65-jährige Hausarzt Darbellay hat seine Praxis in Bern Anfang Jahr aufgegeben. Nun kann sich der Berner voll und ganz der Musik widmen. Das war nicht immer so.

Der Komponist Jean-Luc Darbellay im Musikzimmer seines Chalets in Verbier.
Bildlegende: Der Komponist Jean-Luc Darbellay im Musikzimmer seines Chalets in Verbier. Keystone

Mit 29 Jahren, als junger Familienvater und ausgebildeter Arzt, hat Jean-Luc Darbellay vier Jahre am Berner Konservatorium Klarinette studiert. Mit 35 hat er das erste Mal komponiert. Verglichen mit klassischen Komponisten eher spät, aber dies gehöre nun mal zu seiner Biographie, findet Darbellay heute rückblickend. Auch das Doppelleben Musik und Praxis gehöre zu seinem Leben. Aber beides, also Hausarztmedizin und Musik, habe mit Zuhören, Hören und dem richtigen Ton zu tun. Davon ist Darbellay überzeugt.

Aus der Feder von Jean-Luc Darbellay stammen über 250 klassische Kompositionen. An unzähligen klassischen Festivals wurden seine Stücke gespielt. Sie erklangen aus Radiogeräten rund um die Welt. Neben dem Komponieren ist Darbellay aber immer Hausarzt geblieben. Druck, die Praxis seines Vaters zu übernehmen, hatte er nicht, wie er versichert. Aber vielleicht zu wenig Mut, sich nach der Matur voll und ganz für die Musik zu entscheiden, wie er sich heute eingesteht.

Gespielte Musik

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Regula Zehnder