Kaffee mit Sylvie Courvoisier

Zwischen Vaters Beinen stehend lernte sie improvisieren. Und noch heute flitzt Sylvie Courvoisiers rechte Hand über die Tasten, auch wenn es jetzt viel freier als Boogie Woogie klingt. Das erzählt die Schweizer Jazzpianistin und Komponistin bei ihrem Auftritt in Zürich, dazu gibts Mineralwasser.

Weiter in der Sendung: Stimmt es, dass Peter Tschaikowsky in den Selbstmord getrieben wurde? Und: Neue Tasten-CDs auf Cembalo, Hammerflügel und Klavier.

Beiträge

  • Kaffee mit Sylvie Courvoisier

    Zwischen Vaters Beinen stehend lernte sie improvisieren. Und noch heute flitzt Sylvie Courvoisiers rechte Hand über die Tasten, auch wenn es jetzt viel freier als Boogie Woogie klingt. Das erzählt die Schweizer Jazzpianistin und Komponistin bei ihrem Auftritt in Zürich, dazu gibts Mineralwasser.

    Gabriela Kaegi

  • Neue CDs: 3 mal Tasten

    Andreas Staier spielt Bachs Goldberg-Variationen auf einem grossen Cembalo nach Hieronymus Albrecht Hass, Edna Stern spielt Chopin auf einem Instrument von Chopins Lieblingsklavierbauer Pleyel und Ronald Brautigam spielt für einmal auf einem modernen Steinwayflügel Beethovens Klavierkonzerte - und wie er das tut.

    Lislot Frei

  • Stimmts, dass Tschaikowski in den Selbstmord getrieben wurde?

Moderation: Gabriela Kägi, Redaktion: Gabriela Kägi