Besuch im Heim als Entdeckungsreise

Senioren

Viele Menschen tun sich schwer mit Besuchen im Altersheim. Das Zusammentreffen mit gebrechlichen Menschen im letzten Abschnitt ihres Lebens setzt einem mehr oder weniger stark zu. Die Hemmschwelle lässt sich laut Altersforscher Heinz Rüegger überwinden.

Eine Frau im mittleren Alter sitzt mit einem Heim-Insassen im Freien auf einer Gartenbank.
Bildlegende: Heimbesuche können Überwindung kosten, bieten beiden Seiten aber die Möglichkeit Neues zu erfahren und zu entdecken. colourbox

Für Aussenstehende ist ein Altersheim eine fremde Welt. Sie kann einem Angst machen. Alterforscher, Ethiker und Theologe Heinz Rüegger rät, zu diesen ängstlichen Gefühlen zu stehen. Man solle sich nicht anders geben als man tatsächlich sei.

Hilfreich bei Besuchen im Altersheim sei auch ein Entdeckergeist. Wer neugierig die ihm fremde Welt erforsche, könne spannende Erkenntnisse gewinnen, meint Heinz Rüegger. Dazu gehöre Fragen stellen und gut zuhören. Und wer bei einem Besuch auch von sich erzählt, bringt ein Stück Aussenwelt mit ins Heim.

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Pia Kaeser