«Bunt sind schon die Wälder»

Musik & Geschichten

Melodien, welche die farbenfrohe Herbstzeit wunderbar umschreiben, deren gibt es viele. Das deutsche Volsklied «Bunt sind schon die Wälder» kann man dabei zu den Klassikern zählen. Deutsch? Mitnichten! Zumindest der Text dazu hat seine Wurzeln in der Bündner Herrschaft.

«Bunt sind schon die Wälder» bringt die herbstliche Stimmung auf den Punkt. Eine Melodie mit zauberhaftem Text, die ihren Ursprung in der Schweiz hat.
Bildlegende: «Bunt sind schon die Wälder» bringt die herbstliche Stimmung auf den Punkt. Eine Melodie mit zauberhaftem Text, die ihren Ursprung in der Schweiz hat. colourbox

Gewiss haben sich auch Franz Schubert und andere an der Vorlage zu schaffen gemacht und ihn entsprechend angepasst. Ursprünglich stammen die Worte «Bunt sind schon die Wälder» jedoch aus dem Gedicht «Herbstlied».Verfasst wurde es dereinst vom knapp zwanzigjährigen Johann von Salis.

«Von Salis»?

Bei diesem Stichwort werden den Bündnern jetzt die Ohren klingeln. In der Tat handelt es sich beim Freiherr Johann Gaudenz von Salis Seewis um ein Familienmitglied des berühmten Bündner Adelsgeschlechts.
Vor 250 Jahren wurde er auf Schloss Bothmar bei Malans geboren.

Obwohl von Salis zu den bedeutendsten deutschsprachigen Dichtern jener Zeit gehörte, ist «Bunt sind schon die Wälder»  bis heute sein mit Abstand bekanntestes Gedicht geblieben - nicht zuletzt wegen unzähligen Liedvertonungen.

Bekannt, und bis heute untrennbar mit dem Text verbunden, ist aber die leichtfüssige Version von Johann Reichardt. Durch seine Melodie ist das Lied «Bunt sind schon die Wälder» zu einem echten Volkslied geworden.

Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Guido Rüegge