Dank Hotelspitex Urlaub geniessen

Senioren

In Urlaub fahren! Dieser Wunsch kommt auch bei pflegebedürftigen Menschen auf. Dank Hotelspitex wird der Wunsch Realität. Im Hotel kommt pflegebedürftigen Gästen die gleiche Hilfe und Unterstützung zugute, die sie auch in ihrem gewohnten Alltag zu Hause erfahren.

Diese Frau geniesst ein paar Tage Ferien und wird im Hotel von der Spitex genauso gut versorgt wie zu Hause.
Bildlegende: Diese Frau geniesst ein paar Tage Ferien und wird im Hotel von der Spitex genauso gut versorgt wie zu Hause. zvg

Hinter der Hotelspitex steht die neu gegründete Stiftung «Claire & George». Sie funktioniert in gewisser Weise wie ein Reisebüro für Pflegebedürftige. Sie informiert den interessierten Kunden über mögliche Orte und Hotels und übernimmt die kostenlose Vermittlung. Bei den in Frage kommenden Hotels werden die gleichen Spitexdienste angeboten, die der Bezüger auch zu Hause erhält. Dafür arbeitet «Claire & George» mit den örtlichen Spitex-Vertretungen zusammen. Für die Leistungen der Spitex im Hotel entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Das Angebot soll ausgebaut werden

Zurzeit beschränkt sich das Hotelangebot von «Claire & George» auf das Berner Oberland und das Tessin. Langfristig möchte man das Angebot aber auf die gesamte Schweiz ausweiten. Als Destinationen sind bei Senioren im Moment das Saanenland und die Region Thun-Interlaken sehr gefragt. An diesen Orten lässt sich gut spazieren, auch wenn man in der eigenen Mobilität etwas eingeschränkt ist. Jüngere Kunden lassen sich aber auch für einen Aufenthalt in alpineren Gegenden mit guter Infrastruktur begeistern.

Urs Kernen ist Geschäftsführer der Spitex Interlaken und Umgebung. Im Gespräch mit Pia Kaeser erklärt er im Detail, wie genau das System der Hotelspitex funktioniert.

Video «Nur nicht ins Heim - Alternativen bei Pflegebedürftigkeit» abspielen

Nur nicht ins Heim - Alternativen bei Pflegebedürftigkeit

14 min, aus Puls vom 14.1.2008

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Pia Kaeser