Der gefrässige Buchsbaumzünsler

Ob als Hecke oder Kugel geschnitten: Der Buchsbaum ist eine beliebte Pflanze für Garten und Balkon, vor allem weil sie sehr anspruchslos ist. Gefahr droht dem Buchsbaum aktuell vom Buchsbaumzünsler, einer aggressiven Schmetterlingsraupe.

Die Raupe des Buchsbaumzünslers.
Bildlegende: Die Raupe des Buchsbaumzünslers. Wikimedia/Böhringer Friedrich

Das Auftreten des Buchsbaumzünslers ist eine Folge der Globalisierung. Die Raupe ist zusammen mit Produkten aus Ostasien nach Europa gelangt. Hier hat der Schädling keine natürlichen Feinde, weshalb er sich ohne Probleme vermehren kann.

Die Raupe macht es sich im Strauchinnern gemütlich und richtet grosse Schäden an. Aussen ist dies meist erst dann sichtbar, wenn es schon zu spät und der Buchsbaum verloren ist. Deshalb ist eine regelmässige Kontrolle unumgänglich. Man drückt die Äste des Buchsbaumes auseinander und prüft sorgfältig, ob sich darin auffällig grüne Raupen befinden. Bei mässigem Befall oder kleinen Sträuchern, können die Raupen von Hand abgelesen werden. Bei stärkerem Befall wird mit chemischen oder biologischen Mitteln gespritzt.

Trotz Auftreten des Schädlings bleibt der Buchsbaum eine empfehlenswerte Pflanze, deren Pflege etwas mehr Zeit beansprucht. Denn auch im nächsten Jahr heisst es wiederum: Buchsbaum gut beoabachten und Buchsbaumzünsler bekämpfen.

Im Gespräch mit Bernhard Siegmann spricht Gärtnermeister Andreas Schedler über die Gefahr, die vom Buchsbaumzünsler ausgeht, und wie man die schädliche Raupe bekämpfen kann.

Redaktion: Bernhard Siegmann