Dolfi Kempf – der unermüdliche OL-Läufer

Senioren

50 Orientierungsläufe allein in diesem Jahr: Diese bemerkenswerte Leistung hat Dolfi Kämpf erbracht – notabene im Alter von 91 Jahren. Wir ziehen den Hut vor solch grossem Willen und Kampfgeist und stellen den Urner OL-Läufer in einem kurzen Porträt vor.

Ein älterer Mann in Sportbekleidung vor einem grünen Kleinbus.
Bildlegende: Fit bis ins hohe Alter. Dolfi Kempf reist mit 91 Jahren im grünen Bus von OL zu OL in halb Europa. zvg

Dolfi Kempfs Jahresplanung verläuft nach klaren Richtlinien. Von April bis Ende Oktober reist er von einem Orientierungslauf zum nächsten. Meistens sind es mehrtägige Wettkämpfe im In- und vor allem im Ausland. Von Ungarn über Tschechien nach Österreich, Montenegro, nach Italien, Deutschland und Frankreich. 50 Wettkämpfe waren es 2017. 2016 wurde er bei den Weltmeisterschaften in Lettland zwei Mal Zweiter in seiner Kategorie.

In der «OL-Familie» sei er bekannt und könne auch ein paar Privilegien für sich beanspruchen. «In der Tschechei und in Ungarn musste ich kein Startgeld bezahlen, in den Dolomiten in Italien wurde ich vom ganzen OK begrüsst und konnte sogar auf einer eigenen Strecke ganz für mich alleine laufen.» Das habe ihm jedoch nicht gefallen, er wolle sich schliesslich messen mit seiner Konkurrenz, meint der kleine, drahtige Urner.

Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Marian Balli