Eine Trennung bringt nicht immer das erhoffte Glück

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Dieser Meinung sind viele Paare. Gerade nach vielen Ehejahren steigt die Scheidungsrate. Vorallem die Frauen wagen diesen Schritt immer häufiger, wie eine Studie der emeritierten Psychologieprofessorin Pasqualina Perrig-Chiello zeigt.

Frau und Mann sitzen mit dem Rücken gegeneinander auf einer Parkbank. Die Frau weint und hält ein Taschentuch in der Hand.
Bildlegende: Die Entscheidung sich zu Trennen bringt nicht zwingend das erhoffte Glück. colourbox

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Pia Kaeser