Häng den Garten auf!

Garten

Wenn der Balkon aus allen Nähten platzt vor lauter Pflanzen, schafft ein hängender Garten Abhilfe. Ein alter Hut, ein ausgedientes Löcherbecken oder ein kaputter Ball lassen sich mit wenig Zeitaufwand zu einem Pflanzgefäss umbauen, das man aufhängen kann. Tipps von Gärtnerin Silvia Meister.

Blumen sind in einen alten Basketball gepflanzt, der aufgehängt wurde
Bildlegende: Ein alter Basketball lässt sich wunderbar in einen hängenden Garten verwandeln. Silvia Meister

So bepflanzt man einen alten Ball:

  1. Mit einem Messer ein Loch einstechen.
  2. Mit der Schere durch dieses Loch eindringen und eine Öffnung in den Ball schneiden.
  3. In den oberen Rand des Balls zwei einander gegenüberliegende Löcher schneiden. Je nach Form sind ev. mehr Löcher nötig, damit das Gefäss stabil hängt.
  4. Unten einige erbsengrosse Löcher in den Ball schneiden, damit das Wasser ablaufen kann.
  5. Die Löcher mit einem Stück altem Stoff abdecken, damit die Erde nicht abfliesst.
  6. Ball mit Erde und etwas Langzeitdünger füllen.
  7. Pflanze einsetzen, andrücken.
  8. Feste Schnur, alte Kette oder ähnlich durch die Löcher ziehen, Gefäss aufhängen.
  9. Gut angiessen.

Silvia Meisters Vorschläge für die Bepflanzung:

• Hänge-Erdbeeren
• Ballonblume
• Zauberglöckchen / Million Bells
• Melonenbirne
• Kapuzinerkresse
• Schnittlauch, Schnittknoblauch
• Blaue oder gelbe Hornveilchen

Autor/in: rothd, Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Doris Rothen