Marco Bonetti und die Aphasingers Bern

Senioren

Vor neun Jahren hat Mario Bonetti einen Hirnschlag erlitten. Als Folge davon hat er die Sprache grösstenteils verloren. Singen hat ihn beim Wiedererlernen der Sprache stark geholfen. Er sang zuerst im 2008 gegründeten Aphasiechor Luzern und gründete zwei Jahre später die Aphasingers Bern.

Marco Bonetti vor einer Wiese.
Bildlegende: Marco Bonetti musste nach einem Hirninfarkt vieles neu lernen. SRF

Das Wort «Aphasie» kommt aus dem Griechischen und bedeutet Sprachlosigkeit. Medizinisch gesehen tritt eine solche Sprachlosigkeit durch Schädigung des Gehirns auf, zum Beispiel durch einen Schlaganfall.

In der Schweiz erleiden pro Jahr rund 5000 Menschen eine Aphasie. Da Singen die häufig unbeschädigte rechte Hirnhälfte aktiviert, unterstützt es die linke Hirnhälfte bei der Sprachproduktion. Dadurch erholen sich Aphasiker teilweise oder sogar ganz von einer Sprachstörung.

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Regula Zehnder