Norwegisches Moll und Schweizer Dur auf «Heimetvogel»

Brauchtum

Norwegen und die Schweiz sind zwar örtlich weit voneinander entfernt. Auf der CD «Heimatvogel» des Trios Hermelin wird aber eine musikalische Brücke geschlagen. Die Volkslieder aus beiden Ländern bergen viele Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede. 

Trio Hermelin vor bunt bemalter Holzwand.
Bildlegende: Erich Fischer, Gry Knudsen und Thomas Blättler (v.l.) bilden das Trio Hermelin. hermelin-music.ch

So beruhen die norwegischen Melodien grösstenteils auf Moll-Tonarten, während die Schweizer Pendants in Dur-Klängen gehalten sind. Die Lieder stammen allesamt aus bäuerlichem Umfeld. Die Themen «Liebe», «Heimat» und «Bauernalltag» stehen dabei jeweils im Mittelpunkt.

Die Gesangspartien auf «Heimaterde» werden von Gry Knudsen interpretiert. Die Sängerin mit norwegischen Wurzeln lebt schon seit Jahren in Basel und wird durch die beiden Aargauer Erich Fischer am Vibraphon und Thomas Blättler am Kontrabass begleitet.

Autor/in: daue, Redaktion: Markus Gasser