Die Rollenverteilung klarstellen

Die Journalistin und «Kassensturz»-Moderatorin Kathrin Winzenried gibt den Westschweizer-Klassen aus Lausanne und Delémont ihre Interview-Ratschläge auf Französisch mit auf den Weg.

Hier gehts zur französischen Version

Kathrin Winzenrieds Interview-Tipps

    • Video «Tipp 1: Immer nachfragen» abspielen

      Tipp 1: Immer nachfragen

      Oft versuchen Interview-Partner, sich mit einer allgemeinen Antwort um präzise Aussagen zu drücken – besonders bei kritischen Fragen. Eine präzise Antworten erhält man in solchen Fällen am besten mit Anschlussfragen wie «Warum?» oder «Was wollen sie damit genau sagen?». Das sind sogenannte offene Fragen. Nützlich ist es immer, konkrete Beispiele zu verlangen.

      2:15 min vom 6.9.2011

    • Video «Tipp 2: Offene Fragen» abspielen

      Tipp 2: Offene Fragen

      Fragen, auf die man mit «Ja» oder «Nein» antworten kann, sind meist nicht sehr interessant. Mit diesen geschlossenen Fragen kann sich kein richtiges Gespräch entwickeln. Offene Fragen hingegen lassen Raum für den Austausch.

      1:07 min vom 6.9.2011

    • Video «Tipp 3: Zu lange Antworten unterbrechen» abspielen

      Tipp 3: Zu lange Antworten unterbrechen

      Wenn jemand einfach nicht aufhören will zu sprechen, muss der Interviewer sein Gegenüber unterbrechen. Um dann höflich um eine kurze und prägnante Antwort zu bitten.

      2:18 min vom 6.9.2011

    • Video «Tipp 4: Die Rollenverteilung klarstellen» abspielen

      Tipp 4: Die Rollenverteilung klarstellen

      Oft versuchen Interview-Partner einer Frage auszuweichen, indem sie eine Gegenfrage stellen. Besonders bei kritischen Fragen kommt das vor. In diesem Fall gilt es, die Rollen im Gespräch klarzustellen: Der Interviewer stellt die Fragen, und der Gefragte antwortet.

      2:41 min vom 6.9.2011

    • Video «Tipp 5: Gut informiert sein» abspielen

      Tipp 5: Gut informiert sein

      Nur wer gut informiert ist, kann über ein Thema diskutieren. Deshalb ist es wichtig, sich über das Interview-Thema oder den Gast genau zu informieren. Dann kann man auf Antworten gekonnt reagieren und seine Argumente mit Beispielen unterstreichen.

      3:47 min vom 6.9.2011

    • Video «Tipp 6: «Warum?» – die wichtigste aller Fragen» abspielen

      Tipp 6: «Warum?» – die wichtigste aller Fragen

      Die Absicht jedes Interviews ist es, ein Thema besser zu verstehen. Darum ist die Frage nach dem «Warum?» die wichtigste. Verweigert der Interview-Partner die Antwort, hilft oft die Frage: «Warum wollen Sie zu diesem Thema nichts sagen?».

      3:10 min vom 6.9.2011

    • Video «Tipp 7: Bei Unklarheiten nachfragen» abspielen

      Tipp 7: Bei Unklarheiten nachfragen

      Wer eine Antwort nicht versteht, muss nachhaken und um Erklärung bitten. Das ist für die Weiterführung des Gesprächs nötig, und erleichtert es dem Zuschauer, zu folgen.

      2:25 min vom 6.9.2011

    • Video «Tipp 8: Keine Suggestivfragen» abspielen

      Tipp 8: Keine Suggestivfragen

      Es ist wichtig, immer offene Fragen zu stellen. Die gefragte Person hat dann die Möglichkeit, ihre Meinung zum Ausdruck zu bringen und zu erklären.

      2:58 min vom 6.9.2011

Kathrin Winzenried: Weniger Themen, dafür mehr Fragen

Um für den Bundesplatz gerüstet zu sein, reisen zwei Klassen aus Lausanne und Delémont den weiten Weg ins Fernsehstudio Zürich-Leutschenbach an. Zusammen mit der «Kassensturz»-Moderatorin Kathrin Winzenried üben sie, wie man ergiebige Interviews führt.