Magersüchtige Sportler

Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit optimieren und gleichzeitig immer dünner werden? Auch Sportler laufen Gefahr, magersüchtig zu werden. Sie tun sich besonders schwer, die Krankheit überhaupt zu erkennen.

Video «Magersüchtige Sportler» abspielen

Magersüchtige Sportler

6:45 min, aus SRF mySchool vom 25.8.2016

Es ist ein Widerspruch, wenn Sportler hungern, um mehr Leistung zu erbringen. Dennoch kommt es vor, dass beispielsweise Radsportler für mehr Schnelligkeit abnehmen. Doch auch die Absicht nur einige Kilogramm Gewicht zu verlieren, birgt Gefahren.

Viele Sportler halten sich zur Verbesserung ihrer Leistung an strikte Ernährungspläne, was alleine noch nicht problematisch sein muss. Gefährlich wird es erst, wenn Sport zur krankhaften Gewichtsreduktion missbraucht wird. Genau in diese Falle getappt ist Radsportler Thomas W.. Bei einer Grösse von 1.78 Metern wiegt er gerade noch 53 Kilogramm. Auch Schiedsrichter Reto M. wollte seine konditionelle Leistungsfähigkeit verbessern und nur wenig Gewicht verlieren. Schnell schlitterte er jedoch in die Magersucht und damit in eine Spirale, aus der er nur mit Hilfe seiner Familie wieder herausfand.

Stufe: Sek I, Sek II

Fächer: Gemeinschaft, Lebenskunde, Biologie, Ethik

Stichwörter: Essstörungen, Selbstkontrolle, Leistungsfähigkeit, Kalorien, Sporternährung, Sportkrankheit, Gewichtskontrolle, Körpergewicht, Training, Sportzwang, Ernährung.

Produktion: Anita Theiss. SRF 2015

Verkauf: Nicht im Angebot.

VOD: Unbegrenzt.

Sendung zu diesem Artikel