Zum Inhalt springen

Geschichte, Geografie Stadt und Land

Ein grosser Teil der Schweizer Bevölkerung lebt in städtischen Gebieten. Vielerorts hat die Schweiz aber ihren ländlichen Charakter erhalten. Die Unterschiede zwischen Stadt und Land sind nicht nur optischer Natur, sondern prägen das Leben von Herrn und Frau Schweizer.

Historisch gesehen gab es zwischen Stadt und Land immer Gegensätze. Bereits im Mittelalter, als zahlreiche Städte gegründet wurden, gestaltete sich das Leben in der Stadt anders als dasjenige auf dem Land. Städte galten als abgehobene, auf Handel, Handwerk und Märkte spezialisierte Rechtskreise.

Heute will unser klischiertes Bild uns glauben lassen, dass Städter hektisch und gestresst sind – Landbewohnerinnen und -bewohner hingegen nehmen sich Zeit und sind gelassen. Im realen Leben lassen sich diese Behauptungen natürlich nicht verallgemeinern.

Chronik

Politische Differenzen und historische Gemeinsamkeiten

Handfestere Unterschiede zeigen sich in den Bereichen Kultur und Politik. Während in Städten eine multikulturelle Kultur gepflegt wird, stehen auf dem Land bewährte Werte im Vordergrund. Diese Tatsachen bestätigen sich immer wieder in eidgenössischen Abstimmungsresultaten. Oft zeigen diese einen Meinungsunterschied zwischen Stadt- und Landbevölkerung auf.

Trotz dieser Differenzen gibt es Aspekte, welche die Schweizer Bevölkerung verbinden: eine gemeinsame Geschichte und ein politisches Gemeinwesen. Innerhalb dessen darf die Schweizer Bevölkerung stets von Neuem entscheiden, wie sie ihre Zukunft gestalten will. Zudem leben viele Menschen auf dem Land und arbeiten in der Stadt, sind also weder Städter noch Landbewohnerinnen.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.