Jungspund

Jung sind sie oder auch nicht mehr so ganz jung, voller Energie sind sie und sie haben viel zu sagen: die Komponistinnen und Komponisten, die das ensemble proton im Oktober in der Dampfzentrale Bern vorstellte.

Selbstbewusst schreibt proton: «Als Ur- oder Schweizer Erstaufführungen präsentiert das Ensemble die kommende Generation, sozusagen die 21st Century Radicals der zeitgenössischen Musik und macht Bern an diesem Abend zum Nabel der Welt.» Überraschung garantiert!

Alexandre Lunsqui: CARRETEIS II (UA) for ensemble
Stephan Prins: No habra una sola cosa que no sea una nube für Flöte/Piccolo, Klarinette/Bassklarinette, Oboe, Fagott/Kontrafagott und Klavier
Jesse Broekman: daar buiten voor 8 instrumenten
Rebecca Saunders: stirrings for nine players
Mauro Lanza: The skin of the onion for six instruments

ensemble proton bern

Konzert vom 12.10.15, Dampfzentrale Bern

Redaktion: Florian Hauser