Ferien im Stall: Nationalrat diskutiert Umnutzung von Ställen

Wo früher Kühe zuhause waren, sollen neu auch Menschen wohnen dürfen. Über diese Möglichkeit diskutiert am Dienstag der Nationalrat. Ställe und Maiensässe, die heute unbewohnt sind, sollen so umgebaut werden dürfen, dass sie künftig als Wohnungen dienen können.

Zu sehen sind der Walliser SVP-Nationalrat Franz Ruppen und die Bündner SP-Nationalrätin Silva Semadeni im SRF-Studio zur Frage, ob künftig Ställe und Maiensässe so umgenutzt werden dürfen, dass darin gewohnt werden kann.
Bildlegende: Das Heu nicht auf der gleichen Bühne: Franz Ruppen (SVP, VS) und Silva Semadeni (SP, GR) im «Politikum» zur Umnutzung von Ställen und Maiensässen. SRF

Der Nationalrat diskutiert über zwei Standesinitiativen aus den Kantonen Graubünden und Wallis. Diese hatte der Ständerat im Herbst abgelehnt. Zur Diskussion steht aber auch eine Motion des Ständerats, zu der dieser ebenfalls im Herbst Ja gesagt hatte. Die Motion fordert ebenfalls, dass solche Umnutzungen in Zukunft einfacher möglich sind, geht aber weniger weit als die Standesinitiativen.

Im «Politikum» diskutieren Silva Semadeni (SP, GR) und Franz Ruppen (SVP, VS).

Moderation: Roger Aebli