«Alpaufzug»

Walter Grob, Alders Jock und Cedric Dumont sind die grossen Namen hinter dem Schottisch «Alpaufzug». Die Aufnahme aus der «Sammlung Dür» stammt aus dem Jahr 1957. Walter Grob – damals 29 – spielt Akkordeon, Alders Jock Hackbrett und von Cedric Dumont stammt der Titel zum Stück.

Ein Senn wartet beim Alpaufzug auf seine vom Aufstieg müde gewordene Kuh.
Bildlegende: Alpaufzug im Jahr 2007 von Adelboden auf die Engstligenalp. Keystone

Der erste und dritte Teil von «Alpaufzug» stammt vom Stück «s Toggeburg ab», einer der bekanntesten Kompositionen von Walter Grob. Der zweite Teil wird vom grossen Appenzeller Musikanten Alders Jock auf dem Hackbrett gespielt.

Arrangiert wurde «Alpaufzug» von Fritz Vonberg, einem Pseudonym von Cedric Dumont. Schliesslich taucht mit Hans Della Torre noch ein weiterer bekannter Name der damaligen Volksmusik-Szene auf. Della Torre war regelmässiger Duett-Partner von Walter Grob und spielt bei «Alpaufzug» das 2. Akkordeon.

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Dani Häusler