«La storta da Crusch»

Ein Mann, eine Gitarre und ein Liedermacher – diese Kombination ist eine Rarität innerhalb der Sammlung Dür. Noch dazu wird rätoromanisch gesungen. Zu hören ist Cla Biert, der 1920 im Unterengadin zur Welt kam. Dorthin führt er uns auch mit seinem Volkslied «La storta da Crusch».

Landschaftsfoto vom Unterengadin.
Bildlegende: Crusch (Sent) gehört zur Gemeinde Scuol im Unterengadin. wikipedia/Aconcagua

Nebst seinem Beruf als Sekundarlehrer, war Cla Biert auch ein wichtiger Schriftsteller ratoromanischer Literatur. So arbeitete er unter anderem als Redaktor der Studentenzeitung «Il sain pitschen» und auch fürs Radio und Fernsehen. Auch die Musik spielte in seinem Leben eine grosse Rolle. So sammelte er rätoromanische Volkslieder. Bei «La storta da Crusch» (die Wegkurve bei Crusch) von 1961 singt er solo.

Autor/in: daue, Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Dani Häusler