SVP-Nationalrat Thomas Aeschi

  • Samstag, 4. Juli 2015, 11:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 4. Juli 2015, 11:30 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 4. Juli 2015, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Samstag, 4. Juli 2015, 19:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 5. Juli 2015, 19:30 Uhr, Radio SRF 4 News

Sparen ist gut, aber ja nicht bei der Armee oder der Landwirtschaft: Das ist grob gesagt die Devise der SVP. Aber was taugt der propagierte Sparwille der SVP, wenn gleichzeitig schon vor der Spardebatte Tabus aufgelistet werden? SVP-Finanzpolitiker Thomas Aeschi nimmt Stellung.

Portrait Thomas Aeschi, SVP-Nationalrat.
Bildlegende: Portrait Thomas Aeschi, SVP-Nationalrat. Keystone

Der Bundesrat hat diese Woche sein Budget für 2016 und die Eckwerte eines Sparprogramms für 2017-2019 präsentiert. Der SVP gehen die Sparpläne des Bundes zu wenig weit, gleichzeitig sagt sie aber auch schon, bei welchen Budgetposten der Rotstift des Bundesrates ihres Erachtens ja nichts zu suchen hat.

Dem Parlament steht eine zähe Spardebatte bevor und mitten drin wird sich der Zuger Nationalrat Thomas Aeschi für die Interessen der SVP einsetzen. Der erfahrene Finanzpolitiker hat klare Vorstellungen, wo gespart werden soll. Gleichzeitig will er aber just jetzt um jeden Preis das Budget der Armee aufstocken.

Ist der öffentlich propagierte Sparwille von Thomas Aeschi also gar nicht so stark? Und was bedeutet das für die Spardebatte, wenn schon vor der ersten Diskussion ganze Tabu-Zonen abgesteckt werden? Das lässt nichts Gutes verheissen: Zum Schnüren des letzten Sparpakets brauchte das Parlament über 2 Jahre, damals ging es lediglich um 700 Millionen Franken. Jetzt geht es um satte 2,7 Milliarden!

Thomas Aeschi nimmt Stellung zum Sparpaket in der Samstagsrundschau bei Eveline Kobler.

Moderation: Eveline Kobler