Alles neu in Hüttikon

Die Einwohnerzahl im kleinen Zürcher Dorf Hüttikon schnellt um rund 30 Prozent nach oben. Grund dafür ist eine neue Überbauung mit 64 Einfamilienhäusern, die das Gesicht des 660-Seelen-Dorfes und auch das Dorfleben völlig verändert.

Dorf Hüttikon aus der Vogelperspektive mit Logo

Bildlegende: Alles neu in Hüttikon SRF

Im Dorf nennt man das neue Quartier etwas spöttisch «Neu-Hüttikon». 64 farbige Einfamilienhäuser sind in den letzten zwei Jahren entstanden: Platz für mehr als 200 neue Einwohner. Viele der neuen Eigenheime sind schon bezogen. Am Ende, so Schätzungen, wird das 660-Seelen-Dorf Hüttikon um 30 Prozent gewachsen sein. In der flächenmässig kleinsten Gemeinde im Kanton Zürich wird es eng.

«Schweiz aktuell» berichtet in einer fünfteiligen Schwerpunktwoche über Hüttikon und hat die Veränderungen im Dorf vom Ursprungszustand bis zur fertigen Überbauung dokumentiert. Zu Wort kommen nebst dem Gemeindepräsidenten auch andere Leute aus dem Dorf. Zum Beispiel am Stammtisch im einzigen Wirtshaus im Dorf. Die alteingessessenen Hüttiker fragen sich, ob die «Neuen» überhaupt am Dorfleben teilnehmen werden. Teil der Reportagen ist auch das italienische Ehepaar Miulli mit zwei Kindern aus Oberengstringen bei Zürich. Renata und Antonio Miulli haben sich in Hüttikon den langgehegten Traum vom Eigenheim erfüllt.

Moderator Oliver Bono liefert in täglichen Live-Gesprächen mit Experten weitere Hintergründe. Zum Beispiel will er wissen, wie exemplarisch die Entwicklung von Hüttikon ist und wie das Dorf politisch tickt.

Hüttikon in Zahlen

Folge verpasst?

    • 13. Juli 2015 - Hüttikon vor einem Quantensprung

      In der flächenmässig kleinsten Gemeinde im Kanton Zürich entstehen in nur zwei Jahren 64 neue Einfamilienhäuser. Der erste Teil der fünfteiligen Serie zeigt Hüttikon vor dem Baustart. Der Gemeindepräsident sieht im Bevölkerungswachstum von rund 30 Prozent eine Herausforderung. Die Familie Miulli, die sich in Hüttikon ein Haus gekauft hat, freut sich auf ihre neue Heimat. Oliver Bono meldet sich live aus Hüttikon und spricht mit dem Zürcher Kantonsplaner Wilhelm Natrup über die Entwicklung des 660-Seelen-Dorfs.

      13 min, aus Schweiz aktuell vom 13.7.2015

    • 14. Juli 2015 - SVP-Dorf steht vor Masseneinwanderung

      Hüttikon ist im Umbruch. Der zweite Teil der fünfteiligen Serie zeigt Hüttikon im Februar 2014. Die Bauarbeiten für die Grossüberbauung haben begonnen. Die Reportage geht der politischen Stimmung auf den Grund. Wie reagieren die Hüttiker, die mit fast 72 Prozent für die Masseneinwanderungsinitiative der SVP stimmten, auf die «Zuwanderung» im eigenen Dorf? Oliver Bono meldet sich live aus Hüttikon und spricht mit dem Politologen Andres Ladner

      12 min, aus Schweiz aktuell vom 14.7.2015

    • 15. Juli 2015 - Bauprojekt nimmt Formen an

      Ein Bauprojekt bringt Hüttikon ZH rund 30 Prozent mehr Einwohner. Im dritten Teil der fünfteiligen Serie nimmt das Bauprojekt für 64 Einfamilienhäiser Formen an. Der Gemeindepräsident trauert vergangenen Zeiten nach. Die Familie Miulli, die nach Hüttikon ziehen will, besucht die Baustelle. Oliver Bono meldet sich live aus Hüttikon und spricht mit dem Immobilienexperten Patrick Schnorf über das Einfamilienhaus-Projekt in Hüttikon.

      13 min, aus Schweiz aktuell vom 15.7.2015

    • 16. Juli 2015 - Die neuen Dorfbewohner ziehen ein

      Hüttikon steht vor grossen Veränderungen: Im vierten Teil der fünfteiligen Serie stehen die 64 neuen Einfamlienhäuser bereit. Die ersten von insgesamt fast 200 neuen Dorfbewohnern ziehen ein. Der Gemeinderat berät, wie er die «Neuen» begrüssen will. Die Familie Miulli, die in Hüttikon ein Haus gekauft hat, kann endlich umziehen. Oliver Bono meldet sich live aus Hüttikon und spricht mit dem Gemeindepräsidenten über die Herausforderungen für sein Dorf.

      13 min, aus Schweiz aktuell vom 16.7.2015

    • 17. Juli 2015 - Willkommensfest soll Gräben schliessen

      64 farbige Häuser prägen nun das Ortsbild von Hüttikon. Eine Überbauung, die für das kleine Dorf einen Einwohnerzuwachs von 30 Prozent bedeutet. Im fünften und letzten Teil der Serie sind viele der Eigenheime bezogen. An einem Willkommensfest ruft der Gemeindepräsident Neuzuzüger und Alteingesessene zu Toleranz auf. Die Familie Miulli wohnt nun seit fast 3 Monaten in Hüttikon. Oliver Bono ist live vor Ort und spricht mit Miullis über Vorzüge und Nachteile ihrer neuen Heimat.

      14 min, aus Schweiz aktuell vom 17.7.2015

SRF 1, 19.00 Uhr

Vom 13. bis 17. Juli 2015