Schweiz aktuell am Schwingfest

Ende August steigen in Burgdorf die „Bösen“ wieder ins Sägemehl. Vom 30. August bis zum 1. September 2013 soll der grösste Schweizer Sportanlass, das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest, 250‘000 Besucher ins Emmental locken.

Moderator Oliver Bono wirft in der Schwerpunktwoche „Schweiz aktuell am Schwingfest“ eine Woche lang einen Blick auf die Vorbereitungen dieses Grossereignisses und zeigt, wie sich die Region Burgdorf für den Besucheransturm wappnet.

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) ist eigentlich die Schweizer Form der Olympiade. Der Schwingerkönig wird alle drei Jahre gekürt, dieses Jahr am 1. September im Burgdorfer Sägemehl. Das Fest rund um den sportlichen Wettkampf wird jedoch immer grösser. Das Budget fürs ESAF hat sich in den letzten 10 Jahren mehr als verdreifacht. Genügten 2004 in Luzern noch 7 Millionen Franken, so soll der Anlass in diesem Jahr 25 Mio. Franken kosten.

Die Planung fürs ESAF ist immens. Über fünf Jahre lang sind die Organisatoren schon damit beschäftigt. Denn ab dem 30. August gilt es 250‘000 Besucher zu unterhalten und zu verpflegen. Was sind dabei die grössten Herausforderungen für die Organisatoren? Wie schaffen sie es, für die Sicherheit der Festbesucher zu garantieren? Und finden sie für all die Besucher eine Unterkunft in der Region?

Mit Reportagen, Hintergrundbeiträgen und Live-Interviews beleuchtet „Schweiz aktuell“ ab dem 26. August täglich um 19 Uhr auf SRF1 eine Woche lang die Vorbereitungen dieses gigantischen Sportanlasses. Wir zeigen, wo das Sägemehl für grosse Arena herkommt, wie die Schwingerhosen für die „Bösen“ in aufwändiger Handarbeit genäht werden und warum sich der Siegermuni daran gewöhnen muss, mit Salatöl eingerieben zu werden. Zudem wird Moderator Oliver Bono in Live-Interviews unter anderem der Frage nachgehen, was diesen archaischen Sport in der heutigen Zeit so populär macht.

weitere Informationen