Zum Inhalt springen

Dreirosenbrücke Was ist das Jugendzentrum Dreirosen?

Im Jugendzentrum Dreirosen verbringen Jugendliche aus insgesamt mehr als 30 Nationen ihre Freizeit. Zurzeit sind es vor allem 12-15-Jährige, die regelmässig das Jugendzentrum besuchen. Es ist eine Institution der JuAr Basel.

Kochen im Jugi
Legende: Kochen im Jugi SRF

Das fünfköpfige Team von Profis aus der Sozialen Arbeit unterstützt die Jugendlichen in ihrer Lebensgestaltung und Lebensbewältigung. Alles geschieht auf freiwilliger Basis, d.h. die wenigsten Angebote des Jugis sind verbindlich: Spielangebote wie Billard, Fussballkasten, Playstation und Brettspiele stehen zur Verfügung. Ebenfalls gibt es offene Räume zum «chillen», Sofas zum quatschen und einen Computerraum mit Internet. Beim Kochabend zum Beispiel können sich die Jugendlichen am selben Abend in einer Liste einschreiben bis alle Plätze vergeben sind. Im Jugi-Kino läuft derjenige Film, der zuerst ausgewählt wurde und der Tanzraum kann solange genutzt werden, bis eine andere Gruppe ihn für sich beansprucht. Dann muss ausgehandelt werden, wer jetzt tanzen darf. Ausserdem können die Jugendliche Beratungsangebote bei Hausaufgaben oder Bewerbungen beanspruchen oder Tanz- und Fitnesstrainings besuchen. Die Angebote entstehen entweder aus einer konkreten Idee von den Jugendlichen, oder das Team initiiert sie.

Tanzen im Jugi
Legende: Tanzen im Jugi SRF
Playstation im Jugi
Legende: Playstation im Jugi SRF

Hausregeln und Flexibilität

Ganz wichtig im Jugi-Alltag sind Flexibilität und Offenheit bezüglich dem, was gerade passiert. Diese Offenheit kann jedoch bei der Vielfalt von Jugendkulturen, Bedürfnissen, Stimmungen und Lebenshintergründen nur gewährleistet werden, wenn die Jugendlichen einen klaren Rahmen bekommen. Die Hausregeln bilden das Fundament des Zusammenlebens im Jugi. In diesem «Wohnzimmer» mit verschiedenen Kulturen ist Respekt unabdingbar. Respekt haben vor anderen Menschen, Lebenseinstellungen, Hautfarben, bis hin zur Jugi-Einrichtung, Kleidungs - & Musikstil. Respekt haben vor allen andern – auch vor dem was anders ist, als das, was man kennt.

Das Team befindet sich auf gleicher Augenhöhe mit den Jugendlichen, steht oft mitten in ihrem Leben und muss empfänglich sein für das, was gerade passiert und aktuell ist: Liebesgeschichten, die coolsten Turnschuhe, Stress mit dem Lehrmeister, das schon ausgegebene Taschengeld oder das angesagte youtube-Video.

Gleichzeitig hat das Team auch einen integrativen gesellschaftlichen Auftrag. Im Jugendzentrum wird eine Kultur des Aushandelns gepflegt. Die Regeln und Reaktionen der Jugendarbeitenden sind transparent, ebenfalls zeigen sie Möglichkeiten zum Perspektivenwechsel auf. Das Ziel ist die Vielfalt unterschiedlicher Lebensformen und demokratisches Verhalten zu fördern.

Die Teammitglieder sind einerseits Bezugspersonen, andererseits setzen sie klare Regeln durch. Der Spagat zwischen den Bedürfnissen und Interessen der Jugendlichen und dem gesellschaftlichen Anspruch an sie, ist eine grosse Herausforderung.

Freizeithallen und Riibistro

Die Freizeithalle Dreirosen ist, wie das Jugendzentrum Dreirosen, in die JuAr Basel integriert. Es soll als Treffpunkt die Integration und sportliche Bewegung der Quartierbevölkerung fördern. Die Freizeithalle besteht aus Trampolinen, einem Kletterpark, Tischfussball, Ping-Pong und Billard. Die Halle steht Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zur Verfügung, die sich unabhängig von einem Verein oder einer festen Verpflichtung bewegen wollen.

Das Riibistro, ein kleines Restaurant, dient den Hallenbesuchern, aber auch den Menschen in der Umgebung, als Treffpunkt.