1991: «Ötzi» wird ein archäologischer Star

Am 19. September 1991 entdeckten Deutsche Wanderer in den Ötztaler Alpen im Südtirol eine Gletscherleiche. Dass es sich dabei um eine archäologische Sensation handelt, wurde erst ein paar Tage später bekannt.

«Ötzi» kommt nicht richtig zur Ruhe. Noch heute ist er ein begehrtes Forschungsobjekt.
Bildlegende: «Ötzi» kommt nicht richtig zur Ruhe. Noch heute ist er ein begehrtes Forschungsobjekt. Keystone

Am 24. September 1991 berichtete erstmals das Abendjournal von Radio DRS über «Ötzi»: «Im Moment ist die wissenschaftliche Bedeutung dieses Fundes noch gar nicht absehbar», sagte ein Archäologe der Universität Innsbruck damals.

Bis heute wird an «Ötzi» geforscht. «Sinerzyt» präsentiert Ausschnitte aus dem Abendjournal vom 24. September 1991 und aus der Tagesschau vom 6. Juni 2007. An diesem Tag klärten die Forscher die Todesursache von «Ötzi».

Redaktion: Roman Portmann