55 Jahre «Bergfloh» Beat Breu

Gestern Dienstag hat Beat Breu den 55. Geburtstag gefeiert. Als einer der erfolgreichsten Schweizer Radsportler hat er vor allem in den 1980er Jahren Triumphe gefeiert. Den Übernamen «Bergfloh» verdankt er seinen aussergewöhnlichen Qualitäten auf Strecken im Hochgebirge.

Beat Breu am 17. Juni 1981 bei der 7. Etappe der Tour de Suisse. Er gewinnt das Bergzeitfahren von Lugano auf den Monte Bré.
Bildlegende: Beat Breu am 17. Juni 1981 bei der 7. Etappe der Tour de Suisse. Er gewinnt das Bergzeitfahren von Lugano auf den Monte Bré. Keystone

Als Radsportler schaffte Beat Breu 1981 den absoluten Durchbruch in die Weltspitze. Bei der 45. Tour de Suisse holte er sich den Gesamtsieg und gewann die beiden Bergetappen am Balmberg und am Monte Bré. Auch beim Giro d'Italia war «Bergfloh» Breu auf einem Tagesabschnitt der Schnellste. In der Gesamtwertung der Italien-Rundfahrt belegte er Rang 8. Im gleichen Jahr gewann der St. Galler mit der Meisterschaft von Zürich eines der bedeutendsten Eintagesrennen der Welt.

1994 feierte Beat Breu seinen letzten grossen Erfolg als Radsportler: Er sicherte sich zum dritten Mal den Sieg bei der Schweizer Meisterschaft im Querfeldein. Ein Jahr später beendete er seine Karriere als Profisportler.

Im «Sinzeryt» blenden wir zurück ins Jahr 1981. Sportreporter Sepp Renggli hat damals dem Gesamtsieger der Tour de Suisse gratuliert und sich mit Beat Breu über diesen Erfolg unterhalten.