Cabaret: Vor der Geburt

Was träumt ein Mann, wenn er weiss, dass seine Frau das erste Kind erwartet? Das beantwortet Emil Steinberger in der Nummer «Vor der Geburt». Der Traum bringt Überraschendes ans Licht.

Emil Steinbergers erstes Programm 1969 im Luzerner Kleintheater hiess «Geschichten, die das Leben schrieb». Franz Hohler stand beim Programm Pate und hat Emil dazu animiert, seine Nummern selbst zu schreiben, losgelöst von lokalpolitischen Themen. Er ermutigte ihn, aus improvisierten Texten Nummern zu formen.

Die Presse betitelte das Programm als naiv, banal und primitiv. Die Journalisten wussten nicht, dass Emil jede Vorstellung akribisch unter die Lupe nahm und ständig verbesserte. Das Programm bekam so erst nach rund 20 Vorstellungen den richtigen Schliff.

Aber mit den Jahren erkannte man das Talent von Emil. Man holte ihn von Luzern auf eine Zürcher Bühne. Später war er in der ganzen Schweiz gefragt und auch in Deutschland erfolgreich.

Die Nummer «Vor der Geburt» von Emil Steinberger ist ab der CD «The best of Emil»/«Das isch no de Bescht».