Der Tod fährt vorbei

Seit der Strassenverlauf vor seinem Haus geändert wurde, fühlt sich Otto nicht mehr wohl. Nun fahren täglich Leichenwagen auf dem Weg zum Krematorium an ihm vorbei. Da denkt Otto sogar ans Umziehen. Seine Freunde vom Memo-Grüppli können seine Vorurteile nicht verstehen.

Leichenwagen mit verdeckten Scheiben.
Bildlegende: Eine Begegnung mit dem Leichenwagen hinterlässt oft ein mulmiges Gefühl. wikimedia/Norbert Schnitzler

In diesem Memo-Treff von 1993 spielen mit:

Otto:Ettore Cella
Karl: Inigo Gallo
Emmi: Valerie Steinmann

Regie Katja Früh

Autor/in: daue, Redaktion: Katja Früh