Grosser Empfang für Hans-Peter Tschudi 1959 in Basel

Mehr als 60 Jahre lang musste der Kanton Basel-Stadt im letzten Jahrhundert auf einen eigenen Bundesrat warten. 1959 war es dann soweit: Der Basler SP-Regierungs- und Ständerat Hans-Peter Tschudi wurde in den Bundesrat gewählt. In Basel war die Freude entsprechend gross.

Die Vereidigung des Gesamtbundesrates vor der Vereinigten Bundesversammlung am 17. Dezember 1959. Von links nach rechts: Max Petitpierre (FDP), Paul Chaudet (FDP), Friedrich Traugott Wahlen (BEB), Jean Bourgknecht (CVP), Willy Spühler (SP), Ludwig von Moos (CVP), Hans-Peter Tschudi (SP) und Bundeskanzler Charles Oser.
Bildlegende: Die Vereidigung des Gesamtbundesrates vor der Vereinigten Bundesversammlung am 17. Dezember 1959. Von links nach rechts: Max Petitpierre (FDP), Paul Chaudet (FDP), Friedrich Traugott Wahlen (BEB), Jean Bourgknecht (CVP), Willy Spühler (SP), Ludwig von Moos (CVP), Hans-Peter Tschudi (SP) und Bundeskanzler Charles Oser. Keystone

Am 17. Dezember 1959 wird Hans-Peter Tschudi als Aussenseiter gegen den offiziellen Kandidaten der SP-Fraktion zum Bundesrat gewählt. Er übernimmt das Departement des Innern, welchem er während seiner 14 Amtsjahre vorsteht. In seiner Amtszeit erwirbt sich der Sozialpolitiker den Ruf als «Vater der AHV». Er forciert Auf- und Ausbau der Alters- und Hinterbliebenen-Versicherung. Dank ihm ist das Drei-Säulen-Prinzip (AHV, berufliche Vorsorge und Selbstvorsorge) in der Bundesverfassung verankert. Zwischen 1961 und 1972 setzt Hans-Peter Tschudi vier AHV-Revisionen durch, dank derer die Leistungen massiv verbessert werden.

Basel-Stadt feiert seinen Bundesrat

Einen Tag nach der Wahl in den Bundesrat wurde Hans-Peter Tschudi in Basel feierlich empfangen. Alles was Namen hat und viel Volk ist zum offiziellen Festakt erschienen. Politiker, Wissenschaftler und zu Hunderten Journalisten und Fotoreporter.

Im Bahnhofbuffet nimmt Hans-Peter Tschudi die Gratulationen seiner früheren Regierungskollegen sichtlich gerührt entgegen. Anschliessend bedankt er sich bei allen Anwesenden mit folgenden Worten:

«... Der Empfang hier rührt mich und beeindruckt mich ausserordentlich und ich möchte Ihnen allen meinen tief empfundenen Dank aussprechen. Meine sehr verehrten Anwesenden, während meiner Tätigkeit im Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt konnte ich durchwegs und immer wieder die Sympathie und das Wohlwollen des Basler Volkes entgegen nehmen. In ungezählten Versammlungen und Veranstaltungen, aber auch bei den ausserordentlich zahlreichen Besuchern, die ich in meinem Büro empfangen habe, wurde mir immer grösstes Wohlwollen und Vertrauen entgegengebracht. Nun übernehme ich ein viel schwereres und viel verantwortungsreicheres Amt; ich möchte Sie bitten, mir Ihre Sympathie und Ihr Wohlwollen auch in Zukunft zu bewahren, ich werde es nötig haben. Nochmals herzlichen Dank.»

Im «Sinerzyt» sendet SRF Musikwelle drei Ausschnitte aus der Reportage von 1959 über den offiziellen Empfang des neu gewählten Bundesrats Hans-Peter Tschudi in Basel.

Video «Wahl der vier neuen Bundesräte» abspielen

Wahl der vier neuen Bundesräte

6:42 min, aus SF WISSEN vom 25.12.1959

Reportage: Grosser Empfang für SP-Bundesrat Hans-Peter Tschudi 1959 in Basel

Moderation: Christian Klemm, Redaktion: Bea Schenk