«Im Bundeshaus konnte man sich sehr frei bewegen»

Alois Hartmann war in den 1970-er Jahren als Journalist in der Bundeshausredaktion tätig. «Die Arbeit als Bundeshausredaktor war damals weit weniger hektisch als heute», erzählt der heute 78-Jährige in seiner «Lebensgeschichte». Ausserdem sei das Verhältnis zu den Bundesräten offener gewesen.

Alois Hartmann auf einem Kiesweg, der von Sträuchern gesäumt wird.
Bildlegende: Der 78-jährige Alois Hartmann lebt heute in Rothenburg. SRF

Unter dem Motto «Lebensgeschichte» lässt SRF Musikwelle Seniorinnen und Senioren aus ihrem Leben erzählen. Die Erzählungen geben Einblick in Kindheit, Jugend, Familien- und Berufsleben anno dazumal.

Von Alois Hartmann erfahren wir, dass er eigentlich Priester werden wollte. Doch es widerstrebte ihm, sich dem Zöllibat verpflichten zu müssen. Deshalb entschied er sich nach dem Priesterseminar für ein Jus-Studium. Das ebnete den Boden für eine langjährige journalistische und politische Tätigkeit.

Moderation: Pia Kaeser, Redaktion: Jill Keiser