Kurt Früh spielte gerne die zweite Geige

Als Regisseur gab er in den 1950-er und 1960-er Jahren den Ton in der Schweizer Filmszene an. Kurt Früh brillierte mit Kassenschlagern wie «Bäckerei Zürrer», «Oberstadtgass» oder «Café Odeon». Ursprünglich wollte er lieber Musiker werden, auch wenn er nie erste Geige hätte spielen wollen. 

Porträt von Kurt Früh.
Bildlegende: Würde am 12. April 2015 hundert Jahre alt: Kurt Früh SRF

Um musikalisch brillieren zu können, hätte ihm das Talent gefehlt. Dessen war sich Kurt Früh schon früh bewusst. Dafür trat dann die Schauspielerei in den Vordergrund. Schon als Jüngling durfte er im Stadttheater Sankt Gallen auftreten. Eine Auseinandersetzung mit einem Regisseur hatte dann zur Folge, dass er selber das Ruder als Regisseur in die Hand nehmen wollte.

Autor/in: daue, Redaktion: Christian Salzmann