Mit den Kommunisten sank der Lebensstandard

Ihre Kindheit in Tschechien war schön. Jaroslava Eva Fiala wuchs zwar in bescheidenen, aber glücklichen Familienverhältnissen auf. Sogar die Matura konnte sie abschliessen. Als die Kommunisten nach dem Zweiten Weltkrieg an die Macht kamen, wehte plötzlich ein anderer Wind.

Seniorin in Küche.
Bildlegende: Die meisten Schweizer nennen sie einfach Eva. SRF

Ein Studium lag für die junge Tschechin nicht mehr drin, da die Hochschulen geschlossen wurden. Der Lebensweg der mittlerweile 99-Jährigen führte sie letztlich in die Schweiz. Hier geniesst sie ihren Lebensabend in Zürich und blickt auf ihre bewegende Lebensgeschichte zurück.

Autor/in: daue, Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Jil Keiser