Weihnachtsbäume auf dem Wasserreservoir

1947 wurden in Zürich etwa 60'000 Weihnachtsbäume gekauft, rund 10'000 davon stammten aus den stadteigenen Wäldern. Sie wurden unter anderem hinter Schiessständen, unter Starkstromleitungen und auf Wasserreservoiren gepflanzt.

1947 lieferte die Stadt Zürich Weihnachtsbäume bis in den Kanton Uri.
Bildlegende: 1947 lieferte die Stadt Zürich Weihnachtsbäume bis in den Kanton Uri. Keystone (Symbolbild)

Christbaumkulturen auf Wasserreservoiren hätten gleich zwei Vorteile, sagte ein Forstingenieur 1947 dem Schweizer Radio: «Einerseits die Kühlhaltung des Reservoirs und andererseits die Gewinnung von Christbäumen».

Redaktion: Roman Portmann