Death Cab For Cutie: «Plans»

«An diesem Album kommt niemand vorbei» konnte man damals in einer Plattenkritik lesen. Vor genau zehn Jahren erschien «Plans», das fünfte Album des Indiepop Quartetts aus der amerikanischen Kleinstadt Bellingham/Washington.

Plattencover von «Plans»
Bildlegende: «Plans» - die erste Platte beim grossen Label ZVG

Der Titel bezieht sich übrigens auf den Lieblingswitz des Sängers: Frage: «Wie bringt man Gott zum Lachen?» Antwort: «Man macht einen Plan». Haha.

Gespielte Musik

Redaktion: Matthias Erb