Kratzbürstiger Garagenrock von den Yeah Yeah Yeahs

Mit dem eher geschliffenen Sound von heute haben die Yeah Yeah Yeahs um 2003 nicht viel gemein. Damals rumpelte und rockte die Band um Sängerin Karen O noch wild in Gefilden der White Stripes und The Strokes.

Die Yeah Yeah Yeahs.
Bildlegende: zvg

Ihr 2003er-Debüt «A Fever To Tell» ist dann auch ein rohes Stück Musik, welches klingt, als entrümple man gerade eine Garage. Trotz- oder gerade dank der rohen, direkten Art wurden die Yeah Yeah Yeahs für einen Grammy nominiert. Seither hat sich die Band stets in neuen Gefilden ausprobiert, sei es mit elektronischen Sounds oder gar Pop. Nur, so punkig, direkt auf den Punkt und kratzbürstig wie auf «A Fever To Tell» klangen die Yeah Yeah Yeahs nie wieder.

Gespielte Musik

Moderation: Tina Nägeli, Redaktion: Dominique Marcel Iten