Zum Inhalt springen
Inhalt

#SRFglobal Sammeltag der Glückskette: Warum die Rohingya Hilfe brauchen

Die Glückskette sammelt heute den ganzen Tag für die in Myanmar unterdrückte muslimische Minderheit Rohingya. Laut der UNO sind rund 780'000 Rohingya nach Bangladesch geflüchtet, ins Flüchtlingslager in Cox’s Bazar.

Legende: Audio #SRFglobal: Rohyinga-Flüchtlinge in Bangladesch abspielen. Laufzeit 03:13 Minuten.
03:13 min, aus #SRFglobal vom 23.05.2018.

Im grössten Flüchtlingslager der Welt leben fast doppelt so vielen Menschen wie in der Stadt Zürich. In ihren Heimatdörfern wurden die Rohingya von der Armee vertrieben. Aktuell bedrohen Monsune die Flüchtlingslager, Erdrutsche drohen die Notunterkünfte zu zerstören. 250'000 Menschen sind besonders bedroht. Die Glückskette sammelt seit 2017 Geld für die Rohingya, das Geld ist aber fast aufgebraucht, es braucht mehr Spenden. Mit dem Geld werden Unterkünfte gebaut oder verstärkt, kranke oder mangelernährte Menschen gepflegt, Wasserversorgung gewährleistet, Latrinen gebaut und verbessert. Unsere SRF-Korrespondentin Karin Wenger berichtet aus der Region.

Spenden-Konto der Glückskette, Link öffnet in einem neuen Fenster