Phil Sommer singt auf seinem neuen Album «Luuti Wält» auf Mundart

Phil Sommers Musik lässt sich grob in die Pop-Schublade stecken. Populär und zugänglich. Sich selber bezeichnet er als musikalisches Chamäleon. Sein Debut war in hochdeutscher Sprache. Sein Zweitling «Luuti Wält» ist nun ein Mundartalbum.

Phil Sommer
Bildlegende: Phil Sommer zvg

Die meisten Songs des Zürchers Phil Sommer entstehen in seinem Bandraum, der sich in einem alten Schlachthaus befindet. Der Musik tut dies aber kein Abbruch.

Sein zweites Album «Luuti Wält» hat er komplett auf eigene Faust aufgenommen. Unterstützt nur von einem Produzenten. Weil es ihm wichtig ist, «seine» Musik zu machen.

Phil Sommer ist hauptsächlich Sänger, Komponist und Gitarrist. Er spielt aber auch gerne Klavier, Banjo und Ukulele. Neu singt er auf Mundart. «Das musste einfach so sein. Schliesslich kommen meine Texte vom Herzen und nicht vom Wörterbuch», meint Phil Sommer. Ein erster Wandel gegenüber dem ersten Album, welches in hochdeutscher Sprache eingesungen war, hat also bereits stattgefunden.

Gespielte Musik

Moderation: Joschi Kühne, Redaktion: Dano Tamásy