Heute vor 59 Jahren: Rassistisch motivierter Mord an Emmett Till

Im Sommer 1955 besuchte der 14-jährige Afroamerikaner Emmett Till aus Chicago seinen Onkel in Mississippi. Im südlichen US-Bundesstaat war die Rassentrennung damals noch weit verbreitet. Am 28. August wurde Till entführt und getötet. Der Fall löste eine internationale Debatte über Rassismus aus.

Demonstrationen für den ermordeten Emmett Till 1955
Bildlegende: Demonstrationen für den ermordeten Emmett Till 1955 Keystone

Autor/in: Damian Rast