Cecilia Bartoli erhält den «SwissAward» in der Kategorie «Kultur»

Die «SwissAward»-Acadamy verleiht der Mezzosopranistin den Preis für ihr Erfolgsalbum «Mission», das Klassik-Fans weltweit begeistert.

Cecilia Bartoli Koloratur - Mezzosopranistin und Opernstar

Philippe Jordan - Musikdirektor und Chefdirigent Pariser Oper

Ausgezeichnet mit dem «SwissAward» in der Kategorie «Kultur» für ihr neues Album «Mission», das Klassik-Fans weltweit begeistert.

Die erfolgreiche Opern-Sängerin konnte sich auch 2012 vor Produktionen und Auszeichnungen kaum retten. Ihre neue CD «Mission» begeistert. Im neuen Album nimmt Bartoli ihre Fans ins Mittelalter mit. Die Diva wandelt auf den Spuren des lange vergessenen Opernkomponisten, Diplomaten und Spions Agostino Steffani. 1987 gab sie ihr Operndebut. Die barocke Literatur, das Mozart-Fach und der Belcanto bilden den Schwerpunkt in Cecilia Bartolis Repertoire. 2012 übernahm Bartoli zudem die Künstlerische Leitung der Pfingstfestspiele in Salzburg; dort gestaltete sie auch die Partie der Cleopatra in einer Neuproduktion von Händels Giulio Cesare und präsentierte im Mozarteum das Programm Cleopatra virtuosa. Bartolis Platteneinspielungen wurden insgesamt zehn Millionen Mal verkauft – fünfmal wurde ihr der «Grammy», neunmal der «Echo Klassik» und zweimal der «Classical Brit Award» verliehen.

Die weiteren Nominierten waren:

Philippe Jordan - Musikdirektor und Chefdirigent Pariser Oper

Nominiert als äusserst erfolgreicher Musiker und Dirigent, der mit nur 38 Jahren Chefdirigent der Pariser Oper ist und zudem auf allen renommierten Bühnen Europas dirigiert.

Eine Karriere nach Noten. Trotz seiner erst 38 Jahre dirigiert der Schweizer Philippe Jordan bereits ganz oben. Er ist unbestritten einer der weltweit erfolgreichsten Dirigenten seiner Generation. Seit der Spielzeit 2009/10 ist er musikalischer Direktor der Opéra National de Paris. Zudem übernahm er ab der Spielzeit 2006/07 den Posten des Ersten Gastdirigenten an der Berliner Staatsoper «Unter den Linden». Und es kam noch mehr Allegro in sein Leben: Jordan dirigierte bei den Bayreuther Festspielen, dem weltberühmten Opernfestival und Pilgerort aller Wagner-Fans, den «Parsifal». Ab 2014/15 gibt er bei den Wiener Symphonikern den Takt an.

Ursula Meier - Filmregisseurin

Nominiert als erfolgreiche Regisseurin, die an der Berlinale mit dem Film «Sister» den Silbernen Bären gewann.

Die französisch-schweizerische Regisseurin erhält an den Filmfestspielen in Berlin den Silbernen Bären für den Film «Sister» (Französische Version: «L'enfant d'en haut»). Die Jury sprach von einer «dramatischen, poetischen und intelligenten Studie» und verlieh dem Film über einen jugendlichen Dieb in einer Skistation einen eigens für diese Gelegenheit geschaffenen Silbernen Bären. Der Film wurde als offizieller Schweizer Beitrag im Rennen um den Ausland-Oscar lanciert. Neben ihrer Tätigkeit als Regisseurin wirkte Meier bislang in drei Filmen als Schauspielerin mit, darunter 2004 im Coming-of-Age-Filmdrama Garçon stupide.