Udo Jürgens mit «LifeTime Award» geehrt

Der Entertainer, Sänger, Pianist und Komponist, der am 21. Dezember 2014 unerwartet verstarb, wird mit dem «LifeTime Award» für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Zum ersten Mal in der Geschichte des «SwissAward» wird der «LifeTime Award» posthum vergeben. Entgegen genommen wurde er von Freddy Burger.

Video «Dankesrede von Freddy Burger an Udo Jürgens» abspielen

Dankesrede von Freddy Burger an Udo Jürgens

6:13 min, vom 10.1.2015

Manchmal überholt uns das Leben auf eine tragische Art und Weise. Die «SwissAward»-Jury bestimmt jeweils im Spätherbst, welche Persönlichkeit mit dem LifeTime Award geehrt wird. Vor etwa zwei Monaten wurde Udo Jürgens als Preisträger bestimmt. Doch dann kam der 21. Dezember 2014: Der Tag, als der unvergessliche Entertainer für immer verstummte. Sein «LifeTime Award» wurde von seinem langjährigen Manager Freddy Burger entgegen genommen.

Foto von Udo Jürgens auf der Leinwand der SwissAward-Gala

Bildlegende: Udo Jürgens Der Entertainer wird posthum mit dem «LifeTimeAward» für sein Lebenswerk geehrt. SRF/Mirco Rederlechner

Vor 80 Jahren kam Udo Jürgens in Wörthersee zur Welt. Mit acht Jahren ging sein grösster Wunsch in Erfüllung: Er bekam ein Akkordeon. Als 16-Jähriger gewann er einen Komponistenwettbewerb. Trotzdem sollte es noch Jahre dauern, bis aus dem talentierten Teenager ein legendärer Entertainer wurde.

Durchbruch mit «Merci, Chérie» am ESC 1966

Udo Jürgens probierte sich als Jazzsänger, Pianist und Schauspieler, doch die Karriere harzte. Er nahm dreimal am «Grand Prix Eurovision de la Chanson» teil, bis ein kleines Lied sein Leben für immer veränderte. 1966 gewann er den Gesangs-Wettbewerb mit «Merci, Chérie».

Von nun an riss man sich um den gut aussehenden Sänger. Sogar in Asien. Die ganze Welt lag ihm zu Füssen. Aber Udo Jürgens entschied sich nicht für Hollywood oder Hongkong, sondern für die Schweiz. Fast 40 Jahre lang lebte, liebte und sang er hier.