Warum wir den Herbst lieben

Der Sommer ist zu Ende: laue Grill-Abende, Baden im See, Glacé à discretion sind passé. Die Nebeldecke katapultiert uns unmittelbar in die Realität zurück: Der Herbst ist da. Das ist nicht nur schlecht. Es gibt durchaus Gründe, diese Jahreszeit zu lieben.

Ein kleines Mädchen wirft Herbstblätter in die Luft

Bildlegende: Was gibt es Schöneres als im Herbst durch den farbenfrohen Wald zu spazieren? Colourbox

  1. Endlich wieder ohne schlechtes Gewissen vor dem Fernseher lümmeln oder auf dem Sofa einen dicken Schmöker lesen.
  2. Von Rehpfeffer bis Hirschragout – von Spätzli bis Rotkraut: die wildeste Zeit des Jahres beginnt.
  3. It’s tea-time! Der Wasserkocher hat sein Mauerblümchen-Dasein beendet und steht wieder im Dauereinsatz.
  4. Romantische Waldspaziergänge haben Hochsaison. Durch das metertiefe Laub waten und sich an den wunderschönen Herbstfarben der Blätter ergötzen. Herrlich.
  5. Kein schlechtes Gewissen mehr beim Süssigkeiten naschen – schliesslich kann man seine nachlassende Bikini-Figur unter einem dicken Pulli verstecken.
  6. Homeland-, Grey’s Anatomy- und Revenge-Fans atmen auf: Endlich ist sie da, die neue Staffel der Lieblingsserie!
  7. Freut nicht nur Halloween-Fans: Kürbisse in allen Formen und Farben schmücken wieder Haus und Teller.
  8. Juhui, der nette Marroni-Verkäufer am Bahnhof ist zurück!
  9. Pflanzen einpacken und den Dünger versorgen – die strengste Zeit für Gärtner ist vorbei.
  10. Welchen Grund auch immer man hat, den Herbst zu lieben: am 26. Oktober kann man ihn noch eine Stunde länger geniessen!

Warum lieben Sie den Herbst? Schreiben Sie uns die Gründe im Kommentar und ergänzen Sie so unsere Liste.