Wer gibt den Hochs und Tiefs die Namen?

Das berühmteste Tiefdruckgebiet der letzten Jahrzehnte war in Mitteleuropa der Sturm «Lothar». Auch die Hochdruckgebiete tragen Namen. Aber wie funktioniert das mit der Namensgebung und wer ist zuständig dafür?

Herr Dempfle aus dem Kanton Thurgau möchte wissen, wer den Hoch- und Tiefdruckgebieten die Namen gibt und nach welchen Kriterien dies geschieht.

Zuständig dafür ist das Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin. Auf www.wetterpate.de kann man sich ein Hoch oder ein Tief kaufen. Der Erlös dient einem guten Zweck: der Fortsetzung der Wetterbeobachtungen einer der ältesten Klima-Messreihe der Welt.

Mit einem eigenen Hoch oder Tief kann man sogar berühmt werden: Die damals 90-jährige Annelie Dehnert-Hilscher schaffte es mit ihrem Hoch «Annelie» im Sommer 2015 sogar in die Tagesschau: www.srf.ch/news/panorama/hitzewelle-ein-hoch-fuer-annelie

Autor/in: Jürg Zogg, Redaktion: SRF Meteo