Nutzlose Medikamente

  • Samstag, 14. Oktober 2017, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 14. Oktober 2017, 12:40 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 14. Oktober 2017, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 15. Oktober 2017, 0:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 15. Oktober 2017, 6:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 15. Oktober 2017, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Sonntag, 15. Oktober 2017, 22:36 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 16. Oktober 2017, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 19. Oktober 2017, 1:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 19. Oktober 2017, 3:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 19. Oktober 2017, 5:30 Uhr, Radio SRF 4 News

Viele neue Krebsmittel werden zugelassen, obwohl ihr Nutzen fraglich ist. Hochhäuser aus Holz – ein neuer Trend. Die Wissenschaft bangt um einen der letzten Urwälder Europas.

Drei Pillen liegen in einer transparenten Schale.
Bildlegende: Medikamente gegen Krebs? Was nach Hoffnung klingt, bringt bisher wenig Nutzen. Imago/Sciene Photo Library

Krebsmedikamente im Test
Das British Medical Journal hat sich die Kenndaten sämtlicher Krebsmedikamente angeschaut, die zwischen 2009 und 2013 in der EU auf den Markt gekommen sind. Bei mehr als der Hälfte ist fraglich, ob sie besser sind als ihre Vorgänger. Denn sie ermöglichen kein längeres Überleben, und sie verbessern die Lebensqualität der Patienten nicht. Fachleute fordern nun, dass die Prüfung von Krebsmedikamenten grundlegend anders organisiert wird: Unabhängige Forscherinnen und Forscher sollen die Studien planen, statt der Pharmafirmen.
Irène Dietschi
Studie im BMJ
Begleitartikel

Wolkenkratzer in Holz
Hoch aber nicht heimelig: Immer mehr Architekten bauen Hochhäuser aus Holz. In Risch-Rotkreuz ist das erste Schweizer Hochhaus mit Holztechnik im Rohbau fertig. Ein weiteres ist geplant. In London gibt es sogar das Projekt für einen 300-Meter-Wolkenkratzer aus Holz. Dieser Trend soll die Umwelt schonen. Möglich machen ihn neue Technologien.
Thomas Häusler
Suurstoffi 22 in Risch-Rotkreuz
Oakwood Timber Tower in London

Urwald in Gefahr
Der letzte, grosse Tieflandurwald Europas – der Bialowieza-Wald – liegt im Osten Polens. Förster roden dort mit der Erlaubnis der Regierung im grossen Massstab. Polen verstösst damit gegen geltendes Recht. Die EU-Kommission hat deshalb am Europäischen Gerichtshof Klage eingereicht - Ende Oktober wird das Urteil erwartet. Nicht nur Umweltschützer hoffen auf einen Rodungsstopp, auch die Wissenschaftler: im Bialowieza-Wald können sie studieren, was einen Urwald ausmacht, wie sonst nirgends in Europa.
Martina Polek

Meldungen:
Eine herzzerreissende Schmerz-Krise: Alljährlich sterben 25 Millionen Menschen unter grössten Schmerzen einen qualvollen Tod. Es fehlt in vielen Ländern an schmerzlindernden Opioiden.
Quelle «The Lancet»

Rasante globale Gewichtszunahme: Immer mehr Kinder sind stark übergewichtig, v.a. in armen Ländern, wo gesunde Nahrung teuer ist
Quelle: «The Lancet»

Pferd statt Kuh: DNA-Analysen ältesten Impfstoffs deuten darauf hin, dass das Pocken-Vakzin vermutlich von einem Pferd (lat. equus) und nicht von einer Kuh (lat. vacca) gewonnen wurde. Die Bezeichnung Vakzin wird sich wohl trotzdem halten
Quelle: «New England Journal of Medecine»

Moderation: Kathrin Zöfel, Redaktion: Thomas Häusler