Zuchtherzen aus dem Labor

  • Samstag, 19. Januar 2008, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 19. Januar 2008, 12:40 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Samstag, 19. Januar 2008, 15:33 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 19. Januar 2008, 18:30 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 19. Januar 2008, 23:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 20. Januar 2008, 4:03 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 20. Januar 2008, 8:38 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 20. Januar 2008, 9:38 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 20. Januar 2008, 15:33 Uhr, DRS 4 News
    • Montag, 21. Januar 2008, 1:03 Uhr, DRS 4 News
    • Montag, 21. Januar 2008, 3:03 Uhr, DRS 4 News
    • Montag, 21. Januar 2008, 4:33 Uhr, DRS 4 News

Mit einer verblüffend einfachen Technik haben US-Forscher Herzzellen aus Rattenbabys dazu gebracht, schlagende Herzen zu bilden. Das ist ein Schritt hin zu Zuchtorganen.

Sie würden dringend gebraucht, denn über 800 Menschen warten in der Schweiz auf ein Spenderorgan. Doch wie nahe sind die Forscher mit dem Experiment ihrem Ziel tatsächlich gekommen?

Weitere Themen:

  • Wie in einem holländischen Hightech-Restaurant die Essgewohnheiten ausspioniert werden.
  • Eine neue Studie zeigt, dass bei der Sterilisation Benachteiligter in der Schweiz nicht mit eugenischen Gründen argumentiert wurde, sondern mit sozialen.

Beiträge

  • Big Brother is watching you eat: Mittagstisch an der Universität Wageningen

    Restaurant der Zukunft

    Essen und Trinken ist menschliche Routine. Trotzdem wissen wir kaum, weshalb wir bestimmte Nahrungsmittel oder Flüssigkeiten zu uns nehmen, wie wir kauen, wie wir schlucken. Auch wissen wir wenig über mögliche Einflüsse auf unser Essverhalten, etwa durch Licht, oder durch Farben.

    Die Antworten auf alle diese Fragen sollen demnächst aus den Niederlanden kommen. Dort, auf dem Gelände der Universität von Wageningen, wurde vor kurzem das Restaurant der Zukunft eröffnet, eine ehemalige Betriebskantine, die in ein wissenschftliches Laboratorium umfunktioniert wurde.

    Elsbeth Gugger

  • Neue medizinhistorische Forschung zur Eugenik

    Schweizer Psychiater gehörten in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts zu den massgebenden Eugenikern, die darauf aus waren, so genanntes 'unwertes Leben' zu verhindern.

    Obwohl namhafte Psychiater das eugenische Gedankengut propagierten, spielten in den psychiatrischen Kliniken in der Schweiz auch andere Gründe eine wichtige Rolle, wenn Frauen zu einer Unterbindung oder Abtreibung gedrängt wurden

  • Ein Rattenherz vor, während und nach der Zellentferung

    Zuchtherzen aus dem Labor

    Mit einer verblüffend einfachen Technik haben US-Forscher an der Universität von Minnesota Herzzellen aus Rattenbabys dazu gebracht, schlagende Herzen zu bilden. Das ist ein Schritt hin zu Zuchtorganen.

    Sie würden dringend gebraucht, denn über 800 Menschen warten in der Schweiz auf ein Spenderorgan. Doch wie nahe sind die Forscher mit dem Experiment ihrem Ziel tatsächlich gekommen?

    Thomas Häusler