Zum Inhalt springen
Inhalt

Zambo Krebs – was ist das überhaupt?

Bestimmt kennst du den Ausdruck «Krebs» und weisst, dass er nichts Gutes bedeutet. Aber was genau ist Krebs eigentlich? Wir beantworten dir einige Fragen rund um die Krankheit.

Wie entsteht Krebs?

playmobil Polizei
Legende: Die «Zellpolizisten» pixabay

Dein Körper hat ein eigenes Schutzsystem, welches dich vor Krankheiten bewahrt. Durch diesen Schutz wirst du nur selten krank. Stell dir vor, dass dieses Schutzsystem aus kleinen «Zellpolizisten» besteht. Zellen sind die Bausteine unseres Körpers. Dabei gibt es ganz viele verschiede. Einige davon sind zum Beispiel für das Wachstum deines Körpers verantwortlich.

Die Körperzellen müssen sich ständig erneuern. Du kannst dir vorstellen, dass sich die Zellen dafür kopieren müssen. Bei diesem Vorgang kann in seltenen Fällen etwas schief laufen: Es können böse Zellen entstehen, darunter auch Krebszellen.

Was ist Krebs?

Krebszellen sind gemeine Bösewichte. Sie besitzen die Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen, damit die «Zellpolizei» sie nicht mehr sehen und somit verhaften kann. Die Krebszellen können sich jetzt also ungstört vermehren und sich im ganzen Körper verbreiten. Mehrere Krebszellen zusammen geben Krebstumore. Diese sehen aus wie ein Beule im Körper.

Verschiedene Arten von Krebs

Grundsätzlich können alle Organe im menschlichen Körper von Krebs befallen werden. So gibt es zum Beispiel Hautkrebs, Lungenkrebs oder auch Brustkrebs. Bei Kindern sind aber die häufigsten Krebserkrankung Leukämien, also Blutkrebsarten. Unter anderen gibt es die «Akute Lymphoblastische Leukämie (ALL)». Genau von dieser Krebsart ist auch Simon betroffen.

Wie kann man Krebs behandeln?

Die Behandlung kommt immer auf die Art des Krebs an. Die wichtigsten Methoden sind die Operation, die Bestrahlung oder die Chemotherapie.

Simon und die Chemotherapie

Simon auf einem Rittiseil
Legende: Die Chemotherapie hat viele Nebenwirkungen. Eine davon ist Haarausfall. SRF

Simon ist neun Jahre alt und hat schon zwei Chemotherapien hinter sich. Die erste mit knapp vier Jahren und die zweite mit sieben Jahren. Bei dieser Therapie bekam er verschiedene Medikamente, die die Krebszelle vernichten können. Diese Medikamente werden über das Blut im ganzen Körper verteilt. Je nach Erkrankung dauert die Chemotherapie unterschiedlich lange.

Wenn du wissen möchtest, wie es Simon heute geht, dann klicke hier.

Wusstest du schon?

Die Heilungschance bei Krebskranken Kindern ist viel grösser als bei Erwachsenen. Vier von fünf Kindern werden bei frühzeitiger Erkennung und Behandlung der Krankheit wieder völlig gesund.