Was stinkt denn hier?

Du ziehst nach einem heissen Sommertag deine Schuhe aus und plötzlich steigt von deinen Füssen ein ziemlich unangenehmer Geruch auf. Klarer Fall: Schweissfüsse! Wir liefern dir hier Tipps, was du gegen den käsigen Geruch tun kannst.

Schuhe auf einer Wiese als Symbolbild für den Artikel

Bildlegende: pixabay.com

Schwitzen ist ganz normal und schützt den Körper vor dem Überhitzen. Wenn du schwitzt, verlierst du über die Haut Wasser und etwas Salz. Das alleine riecht noch nicht unangehem.

Wenn sich nun der Schweiss in deinen Schuhen festsetzt, können dort Bakterien entstehen. Diese Bakterien zersetzen deinen Schweiss und produzieren dabei Buttersäure. Es ist der Geruch dieser Säure, den unsere Nase so ganz und gar nicht mag.

Mädchen läuft Baarfuss im Wald auf Steinen

Bildlegende: Barfusslaufen ist eine gute Idee, um Schweissfüsse zu vermeiden. pixabay.com

Das kannst du gegen Schweissfüsse tun

  • Wenn du Turnschuhe trägst, dann zieh Socken aus Baumwolle oder Leinen an. Dieses Material kann den Schweiss besser nach aussen transportieren.
  • Trag offene Schuhe, zum Beispiel Flip Flops oder Sandalen. So kann der Schweiss ganz einfach verdunsten.
  • Auch barfuss laufen bietet sich bei diesen warmen Temperaturen an. Pass aber auf, Teerstrassen können sehr heiss werden und in vielen Wiesen tummeln sich Insekten, wie zum Beispiel Bienen oder Wespen.
  • Wasch deine Füsse regelmässig mit Seife. So bekämpfst du die Bakterien, die deine Füsse stinken lassen.
  • Fussbäder mit Salbei können ebenfalls helfen. Bakterien mögen Salbei nämlich gar nicht.
  • Du kannst auch Puder auf die Fusssohle geben und erst dann in deine Schuhe schlüpfen. Babypuder zum Beispiel saugt deine Schweisstropfen einfach auf.
  • Spezielle Schuhsohlen nützen auch. In Schuhgeschäften gibt es extra Sohlen, die nackte Füsse vor dem Stinken schützen.