Türkei: «Öcalan wird gerade rehabilitiert»

Der Führer der türkischen Kurdenpartei PKK, Abdullah Öcalan, war lange das grosse Feindbild in der Türkei. Seit 15 Jahren sitzt er wegen Terrorismus im Gefängnis. In jüngster Zeit spielt Öcalan aber wieder eine Rolle in der türkischen Politik.

Portrait von Abdullah Öcalan auf einem Pin, an einer Jacke.
Bildlegende: Wachsender Einfluss: Abdullah Öcalan, hier sein Portrait auf einem Pin. Keystone

Öcalan meldet sich zu Wort, wenn es um den Friedensprozess zwischen den Kurden und der Türkei geht. Angeblich verhandelt der türkische Geheimdienst sogar direkt mit Öcalan in seiner Knastzelle. Öcalan sei trotz der Haft auf einer Insel im Marmarameer der einflussreichste Kurde, sagt SRF-Auslandredaktorin Iren Meier.

Autor/in: Urs Gilgen