Zum Inhalt springen
Inhalt

Allgemein Sport-Mix: Denvers historische Pleite, Phoenix' Rekord-Entlassung

Denver in der NFL und Phoenix in der NBA: Zwei US-Teams sorgen für historische (Negativ-)Schlagzeilen.

Football-Spiel
Legende: Trevor Siemian Der Quarterback der Broncos vergibt auch diesen Angriff. Imago

Die Denver Broncos haben in der NFL eine historische Niederlage kassiert. Bei den Los Angeles Chargers unterlag der dreimalige Super-Bowl-Champion 0:21. Denver blieb erstmals seit 25 Jahren ohne Punkt. 1992 hatte es ein 0:24 gegen die Los Angeles Raiders abgesetzt. Broncos-Quarterback Trevor Siemian wurde von der Defense der Chargers gleich fünfmal zu Fall gebracht. Denver, NFL-Champion von 2016, steht nun bei 3 Siegen und 3 Niederlagen.

Die Phoenix Suns sorgten derweil für die früheste Trainerentlassung in der 71-jährigen Geschichte der NBA. Nach nur 3 Spielen muss Earl Watson gehen. Der bisherige Assistent Jay Triano übernimmt den Posten übergangsweise. Phoenix hat in der neuen Saison alle Spiele verloren. Nach der Heim-Blamage gegen die Portland Trail Blazers (76:124) und der Niederlage gegen die Los Angeles Lakers (130:132) gab es am Samstag bei den L.A. Clippers die nächste Abfuhr (88:130).

Besser machten es die Minnesota Timberwolves, die sich in einer spektakulären Schlussphase 115:113 gegen Oklahoma durchsetzten. Doch sehen Sie selbst:

WHAT AN ENDING., Link öffnet in einem neuen Fenster

Ein Beitrag geteilt von Bleacher Report (@bleacherreport) am

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von sportaddict 94 (Flod)
    Schade, dass Football in den Schweizer Medien noch immer praktisch keine Aufmerksamkeit erhält, es sei denn, es ist gerade der Superbowl.. DAZN, ranNFL, etc haben den Trend erkennt und eine immer grössere Fangemeinschaft. Die Superbowlreprise gestern (Patriots-Falcons) war allerdings wirklich alles andere als spannend.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jonas Meyer (JonasM)
      Ich wage zu bezweifeln, dass dies ein Trend ist. Football ist für mich zu langweilig, weil die Pausen zwischen den Spielzügen die Mehrheit der Spielzeit ausmacht. Dazu hundert Statistiken um die Langeweile zu überbrücken.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen