Zum Inhalt springen

Champions Hockey League Bern und Genf ausgeschieden

Der SC Bern und Genf-Servette sind in der Champions Hockey League bereits nach der Gruppenphase ausgeschieden. Bern verlor zuhause gegen Linköping mit 1:7, Genf unterlag bei Sparta Prag mit 2:5. Davos holte sich den Gruppensieg mit einem 5:3-Heimsieg gegen Pardubice.

Legende: Video Zusammenfassung Bern - Linkoeping abspielen. Laufzeit 03:27 Minuten.
Aus sportaktuell vom 05.09.2015.

Mit einem Heimsieg gegen Linköping hätte der SC Bern den Einzug in die K.o.-Phase noch schaffen können. Und die Berner starteten verheissungsvoll in die Partie gegen die Schweden. Bereits nach 4 Minuten brachte Cory Conacher den SCB in Führung. Noch vor der ersten Pause aber drehte Linköping die Partie.

Im Schlussdrittel erhöhten die Schweden innerhalb von 7 Minuten von 3:1 auf 7:1 und besiegelten damit das Berner Out.

Genfer Aufholjagd nicht belohnt

Auch Genf-Servette hätte mit einem Auswärtssieg in Prag die Sechzehntelfinals erreicht. Das Team von Chris McSorley leistete sich aber einen Fehlstart und brachte sich so um alle Möglichkeiten. 2:0 führte Sparta Prag nach 20 Minuten.

Im zweiten Abschnitt gelang Servette durch Arnaud Jacquemet und Tim Kast sogar noch der 2:2-Ausgleich, lediglich 46 Sekunden nach dem Ausgleichstreffer konnte Sparta Prag die Führung aber wieder an sich reissen. Und im Schlussabschnitt sorgten die Prager mit einem verwandelten Penalty und einem Schuss ins leere Tor (5:2) für klare Verhältnisse.

Nur Davos und die ZSC Lions weiter

Als Gruppensieger in den Sechzentelfinals steht dafür der HC Davos. Der Schweizermeister sorgte gegen Pardubice durch Dick Axelsson und Jan Brejcak bereits nach 7 Minuten für die beruhigende Führung. Mauro Jörg erhöhte bei Spielhälfte gar auf 3:0. In der 59. Minute kassierte der HCD jedoch den Ausgleich. Eine Minute später aber gelang Dario Simion das 4:3. Für den 5:3-Schlusspunkt sorgte Enzo Corvi 3 Sekunden vor Schluss.

Mit Davos und den ZSC Lions haben nur 2 von 6 Schweizer Teams die Gruppenphase der Champions Hockey League überstanden. Vor Bern und Genf waren bereits Zug und Freiburg ausgeschieden.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 05.09.2015, 22:05 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Schaub, Bern
    Als ich sah, dass mein HCD auf Färjestads UND Pardubice trifft, war ich mir sicher, dass er ausscheiden würde. Keine Verstärkungsspieler wie am Spengler-Cup und die halbe Mannschaft verletzt. Ich konnte mir nicht vorstellen wie er mit einer halben Juniorenmann-schaft gegen solch hochkarätige Gegner hätte bestehen können. Und nun das: der Grup- pensieg! Allerherzlichste Gratulation, meine aus dem tiefsten Herzen ausgesprochenen Glückwünsche. Toll, ganz toll habt Ihr das gemacht - nun weiter so.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio, Zürich
    Traurig wie alle fast chancenlos ausgeschieden sind.. umso schöner wie souverän Zürich und Davos weiter sind. Bin gespannt auf die zwei Teams, bin gespannt auf die K.o. Phase, denke wenn beide wollen und dass auch seriös angehen wird alles möglich sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen